Pandemie

Corona-Inzidenzwert in Stormarn überschreitet 100er-Marke

Sollte der Inzidenzwert in Stormarn länger über der kritischen 100er-Marke bleiben, muss die Außengastronomie wieder schließen (Symbolbild).

Sollte der Inzidenzwert in Stormarn länger über der kritischen 100er-Marke bleiben, muss die Außengastronomie wieder schließen (Symbolbild).

Foto: Andreas Arnold / dpa

Wenn die Infektionszahlen nicht sinken, drohen strengere Regeln. Geschäfte und Außengastronomie müssten schließen.

Bad Oldesloe.  Das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn hat am Dienstag 69 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Der Inzidenzwert steigt damit auf 104,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner. Sollte er an drei Tagen in Folge über dem kritischen Wert von 100 bleiben, drohen weitere Einschränkungen, zum Beispiel beim Einzelhandel und der Außengastronomie.

Landeskabinett entscheidet am Mittwoch über neue Regeln

Geschäfte dürften Kunden dann nicht mehr nach Terminvereinbarung hineinlassen („Click & Meet“), sondern nur noch bestellte Waren ausgeben („Click & Collect“). Restaurants und Cafés müssten ihre Außenbereiche wieder schließen. Zudem dürften sich Menschen eines Haushalts privat nur noch mit einer weiteren Person treffen.

Die Entscheidung über strengere Regeln trifft das Landeskabinett in Kiel. Es prüft immer mittwochs das Infektionsgeschehen in den einzelnen Kreisen und beschließt dann, ob die Regelungen in der kommenden Woche verschärft oder gelockert werden.

6174 Corona-Fälle seit Beginn der Pandemie

Akut erkrankt sind in Stormarn derzeit 498 Menschen. Seit Beginn der Pandemie meldete die Kreisverwaltung 6174 klinisch bestätigte Covid-19-Fälle. 288 Infizierte sind gestorben.

( jjd )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg