Pandemie

Stormarn nähert sich kritischer Corona-Inzidenz

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts hat die steigende Zahl der Tests nur bedingt Einfluss auf die steigenden Inzidenzwerte

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts hat die steigende Zahl der Tests nur bedingt Einfluss auf die steigenden Inzidenzwerte

Foto: Sascha Fromm

Im Kreis wurden 61 Neuinfektionen über das Wochenende registriert. Die Zahl der aktuell infizierten Stormarner steigt auf 375.

Bad Oldesloe. Die Zahl der Corona-Infektionen in Stormarn steigt unvermindert an. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert, der die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner angibt, hat sich seit Mitte vergangener Woche von 62,3 über 74,3 am Freitag bis 85,6 am Montagnachmittag (Stand: 14.30 Uhr) erhöht. Über das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Kreises 61 Neuinfektionen registriert – 28 am Sonnabend, fünf am Sonntag und 28 am Montag. Die Gesamtzahl der klinisch bestätigten Covid-19-Fälle ist damit auf 5874 gestiegen. Aktuell sind 375 Stormarner infiziert.

Stormarn: Kritische Corona-Inzidenz von 100 rückt näher

Das Robert-Koch-Institut (RKI) warnt davor, die steigenden Fallzahlen nur auf vermehrte Tests zurückzuführen. Es scheint zwar logisch: Je mehr Menschen sich auf das Coronavirus testen, umso mehr Infektionen fallen auf, weil viele unentdeckte Fälle mit schwachen Symptomen sonst gar nicht entdeckt worden wären.

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

Laut RKI sei dies jedoch nur die halbe Wahrheit. In vielen Fällen ließe sich beobachten, dass der Zusammenhang zwischen Testzahl und Neuinfektionszahl schwach sei, weil beide nicht in gleichem Maße stiegen.

( tj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg