Bildung

Ahrensburg: Grundschule Am Schloss stellt auf OGS um

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Grundschule Am Schloss in Ahrensburg soll zum Schuljahr 2022/23 zur Offenen Ganztagsschule werden.

Die Grundschule Am Schloss in Ahrensburg soll zum Schuljahr 2022/23 zur Offenen Ganztagsschule werden.

Foto: HA

Schüler sollen von 2022/23 an nachmittags in der Offenen Ganztagsschule betreut werden. Cafeteria wird für 400.000 Euro erweitert.

Ahrensburg.  Nach zweimaliger Verschiebung soll nun auch die Grundschule Am Schloss zur Offenen Ganztagsschule (OGS) werden – und zwar zum Schuljahr 2022/23. Sie wird damit die vierte und letzte Grundschule in Ahrensburg sein, die bei der Nachmittagsbetreuung vom Hort auf das neue System umsteigt. Die Schulkonferenz hat der Einführung und dem erarbeiteten pädagogischen Konzept zugestimmt.

Das Landesbildungsministerium muss noch zustimmen

Im nächsten Schritt sollen der Bildungs-, Kultur- und Sportausschuss sowie der Sozialausschuss bei einer gemeinsamen Sitzung über das Thema beraten und ein europaweites Verhandlungsverfahren zur Auswahl des künftigen OGS-Trägers auf den Weg bringen. Zudem muss das Landesbildungsministerium die Einführung noch genehmigen.

Für die Umstellung soll bereits in diesem Jahr die Cafeteria um 35 auf 143 Quadratmeter erweitert werden. Im Nachtragshaushalt haben die Politiker dafür 400.000 Euro bereitgestellt. Ausgehend von einem Bedarf von 1,5 Quadratmeter pro Sitzplatz könnten künftig gleichzeitig bis zu 95 Kinder in der Schule Mittag essen, heißt es dazu aus dem Rathaus. Dafür müsste die Cafeteria allerdings mit neuen Möbeln ausgestattet werden. Die Verwaltung schlägt vor, für die Anschaffung 10.000 Euro im Haushalt 2022 einzuplanen.

Viele Ahrensburger Schulen erhalten Anbauten

Zusätzliche Räume sind vorerst nicht vorgesehen. Der Bedarf soll bei der Schulentwicklungsplanung für die Jahre 2022 bis 2026 ermittelt werden. „Die Planungsgespräche können frühestens ab dem Jahr 2024 erfolgen, da die Verwaltung aktuell nicht über zusätzliche Personalkapazitäten verfügt, da alle städtischen Architekten bereits mit Projekten betraut sind“, heißt es aus dem Rathaus. Dazu zählten die Erweiterungsbauten der Grundschule Am Aalfang (Baubeginn: 2022) und der Grundschule Am Hagen (Baubeginn: 2023), der Anbau sowie die Sanierung des Schulzentrums Am Heimgarten und gegebenenfalls auch die Sanierung der Stormarnschule.

Zudem hat die Grundschule bereits seit 2015 einen Neubau. Dort stehen je fünf Klassen- und Gruppenräume zur Verfügung sowie Bau-, Theater-, Bewegungs- und Kreativräume. Bei zusätzlichem Bedarf könnten laut Verwaltung zunächst Container aufgestellt werden.

90 Prozent haben Interesse an Nachmittagsbetreuung

Derzeit erfolgt die Nachmittagsbetreuung an der Grundschule Am Schloss im Hort, den die Arbeiterwohlfahrt betreibt. Nach Angaben der Schule nutzen 61 Prozent der Schüler das Angebot. Laut einer Elternumfrage aus dem Februar 2021 liegt das Interesse an einer Nachmittagsbetreuung aktuell bei etwa 90 Prozent. Im Unterschied zum Hort steht die OGS allen Kindern offen – unabhängig davon, ob ihre Eltern berufstätig sind. Zudem haben sie dort einen gesicherten Betreuungsplatz.

Von den derzeit 450 Schülern an der Grundschule Am Schloss haben etwa 40 Prozent einen Migrationshintergrund. Deshalb soll die Einrichtung für die OGS zusätzliche Unterstützung durch einen FSJler (Freiwilliges Soziales Jahr) erhalten.

Bildungs-, Kultur- und Sportausschuss sowie Sozialausschuss Do 22.4., 19.30, Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Sporthalle, Wulfsdorfer Weg 71

( jjd )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg