Wetter

Schnee und Eis: Unfälle und Straßensperrungen in Stormarn

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Ahrensburg befreien Feuerwehrleute die verletzte Beifahrerin aus dem Auto. 

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 bei Ahrensburg befreien Feuerwehrleute die verletzte Beifahrerin aus dem Auto. 

Foto: christoph leimig / HA

Schwerer Unfall auf der Autobahn 1 bei Ahrensburg. 31-Jährige wird aus Mercedes befreit. Mehrere Straßen wegen Glätte gesperrt.

Ahrensburg/Braak.  Schnee, Hagel und Eisglätte haben am Mittwochmorgen für Behinderungen im Straßenverkehr in Stormarn gesorgt. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 wurden zwei Frauen verletzt. Wegen der Glätte waren zudem Straßen gesperrt.

Der Unfall ereignete sich am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr auf der A 1 in Richtung Süden, kurz hinter der Auffahrt Ahrensburg. Nach bisherigen Erkenntnissen waren zwei Frauen aus Lübeck in einem schwarzen Mercedes in Richtung Hamburg unterwegs. Möglicherweise – der genaue Unfallhergang ist noch ungeklärt – kollidierte der Wagen mit einem überholenden Lkw und wurde nach rechts gegen die Leitplanke gedrückt.

31 Jahre alte Frau musste liegend gerettet werden

Die 61 Jahre alte Fahrerin konnte von Ersthelfern und Rettungsdienst schnell aus dem Auto gerettet werden. Schwieriger gestaltete sich die Hilfe für die 31 Jahre alte Beifahrerin. Die Tür ließ sich aufgrund der Unfallschäden nicht mehr öffnen. So mussten die Feuerwehrleute aus Großhansdorf schweres Gerät zum Einsatz bringen. Zunächst wurde die Heckscheibe entfernt, dann das Dach aufgeschnitten und auch die Kopfstützen beseitigt.

Da der Notarzt eine Rückenverletzung bei der Frau befürchtete, sollte sie mit Hilfe eines sogenannten Spineboards in liegender Position nach hinten aus dem Wagen gezogen werden. Sie wurde anschließend mit einem Rettungswagen schwer verletzt ins Krankenhaus transportiert. Auch die Fahrerin kam nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst in eine Klinik.

Sechs Kilometer Stau auf der Autobahn

Während der Rettungsarbeiten wurde der Verkehr auf der Autobahn an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu Staus von bis zu sechs Kilometer Länge.

Wegen teilweise extremer Glätte waren zudem am morgen mehrere Straßen gesperrt. Unter anderem betroffen war die Landesstraße 92 zwischen Braak und Großensee.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg