Rettung aus der Luft

Arbeitsunfall in Großhansdorf: 52-Jähriger schwer verletzt

Rettungshubschrauber Christoph 29 bei einem Einsatz in Kirchwerder im Jahr 2019. Auch hier hatte es einen Arbeitsunfall gegeben, der Mann wurde in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. (Archivfoto)

Rettungshubschrauber Christoph 29 bei einem Einsatz in Kirchwerder im Jahr 2019. Auch hier hatte es einen Arbeitsunfall gegeben, der Mann wurde in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. (Archivfoto)

Foto: News & Art

Mittags war der Mann zwischen einer Säge und einem Holzstapel eingeklemmt worden. Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert.

Großhansdorf. In Großhansdorf ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Arbeitsunfall, bei dem sich ein 52 Jahre alter Mitarbeiter einer Firma für Innenausbau verletzte. Nach ersten Erkenntnissen hatte sich bei Arbeiten plötzlich ein Holzstapel gelöst, der Mann wurde zwischen einer Säge und einem Holzstapel eingeklemmt.

Schwerer Arbeitsunfall in Großhansdorf: Rettungshubschrauber im Einsatz

Der Rettungsdienst und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Großhansdorf wurden gegen 13.11 Uhr von der Integrierten Regionalleitstelle Süd alarmiert. Großhansdorfs Gemeindewehrführer, Andreas Biemann, sagte dazu auf Anfrage unserer Zeitung: "Als wir beim Einsatzort eintrafen, hatten Mitarbeiter den Verletzten bereits aus der misslichen Lage befreit." Die Feuerwehrleute kümmerten sich dann um die Personen vor Ort.

Nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst und einen Notarzt wurde der 52-Jährige mit dem Rettungshubschrauber Christoph 29 in ein umliegendes Krankenhaus geflogen. Während des Einsatzes sperrte die Polizei die Hoisdorfer Landtraße ab. Wie es zu diesem Arbeitsunfall kommen konnte, ist noch nicht eindeutig geklärt.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg