Innenstadtlage

Unternehmen baut 14 neue Mietwohnungen in Ahrensburg

| Lesedauer: 2 Minuten
An der Straße Am Rauchhause in Ahrensburg baut die AIG Alstertal derzeit ein Mehrfamilienhaus mit 14 Mietwohnungen.

An der Straße Am Rauchhause in Ahrensburg baut die AIG Alstertal derzeit ein Mehrfamilienhaus mit 14 Mietwohnungen.

Foto: AIG Alstertal / Grafik: AIG Alstertal

An der Straße Am Rauchhause entsteht Mehrfamilienhaus mit vier Stockwerken und Tiefgarage. Optik soll der des Nachbargebäudes gleichen.

Ahrensburg. An der Straße Am Rauchhause in Ahrensburg entstehen derzeit 14 neue Wohnungen. Das Unternehmen AIG Alstertal Immobilien aus Hamburg errichtet auf dem Grundstück im Zentrum der Schlossstadt ein Mehrfamilienhaus mit Tiefgarage. Anfang Oktober 2021 sollen die Wohnungen bezugsfertig sein. Die AIG Alstertal verspricht „Wohnungen in ruhiger, zentraler Lage in unmittelbarer Nähe zum Schlosspark.“

Investor baute nebenan bereits 14 Wohnungen

Das Grundstück, auf dem das Gebäude entsteht, war bislang unbebaut. Es liegt am Ende der Sackgasse, direkt am Wendehammer. Das Areal ist eines der letzten freien Grundstücke in der Ahrensburger Innenstadt. „Das Grundstück ist schon seit einigen Jahren im Besitz des Investors und schon lange als Bauland deklariert“, sagt Ahrensburgs Bauamtsleiter Peter Kania. Auf dem Nachbargrundstück, auf dem sich zuvor der Parkplatz des Ärztehauses Am Alten Markt befand, hatte die AIG Alstertal bereits zwischen 2015 und 2016 14 Wohnungen errichtet. Beide Gebäude sollen sich in Bauweise und Optik gleichen.

Der Entwurf für beide Häuser stammt von dem Ahrensburger Architekturbüro Westphal + Berwing. „Geplant sind je sechs Zwei-Zimmer- und Drei-Zimmer-Wohnungen sowie zwei Penthouses“, sagt ein Unternehmenssprecher. Die Wohneinheiten sollen zwischen 60 und 80 Quadratmeter Wohnfläche bieten, die Penthouses 102 Quadratmeter. Die Gesamtnutzfläche des Mehrfamilienhauses soll bei 1769 Quadratmetern bei 388 Quadratmetern Grundfläche liegen.

In einer Tiefgarage sollen 13 Fahrzeuge Platz finden

Das Gebäude soll über vier Stockwerke verfügen: drei Vollgeschosse, die vierte Etage soll in Staffelbauweise gestaltet werden. „Alle Stockwerke sind mit einem Fahrstuhl erreichbar, vier Wohnungen werden barrierefrei ausgebaut sei“, so das Unternehmen. Die Erdgeschosswohnungen sollen über eine Terrasse, die Einheiten im ersten und zweiten Stock über Balkone verfügen. Für die beiden Penthouses ist je eine Dachterrasse vorgesehen. „Zu jeder Wohneinheit wird es einen Pkw-Stellplatz geben“, so die AIG Alstertal. 13 Fahrzeuge sollen in der Tiefgarage Platz finden, ein Stellplatz ist oberirdisch vor dem Gebäude geplant. Alle 14 Wohnungen sollen vermietet werden, Eigentumswohnungen sind laut Unternehmen nicht vorgesehen. Die Kaltmiete soll laut Investor zwischen 13,50 und 14,50 je Quadratmeter liegen.

Stormarn und insbesondere auch Ahrensburg sind als Wohnort weiterhin begehrt. Einem Gutachten zufolge, das Stormarns Landrat Henning Görtz im vergangenen Jahr im Ahrensburger Bauausschuss vorstellte, werden allein in der Schlossstadt in den kommenden zehn Jahren 1680 Wohnungen fehlen. Experten gehen davon aus, dass Stormarns Einwohnerzahl in der kommenden Dekade um rund 9000 wachsen wird.

( fsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg