Lärmschutz an der K 80: Finanzausschuss stimmt Kostenberechnung zu

Glinde. Der Glinder Finanzausschuss hat den Beschluss des Bauausschusses von Anfang März, 33.500 Euro für die Kostenkalkulation eines adäquaten Lärmschutzes an der Kreisstraße 80 bereitzustellen (wir berichteten), am Montagabend bestätigt. Im April soll es bereits Ergebnisse geben. Dann werden auch die Bürger, die an der K 80 leben, Klarheit darüber bekommen, welche Kosten auf sie zukommen könnten, sollte es zum Bau kommen.

Denn die Stadt möchte, wie berichtet, 90 Prozent der Kosten auf die Anwohner umlegen. Politiker rechnen mit fünfstelligen Beträgen für jeden der 31Anwohner. Bei einer Million Euro wären das bereits knapp 30.000 Euro Eigenanteil. Die Bürger, die seit Jahren für mehr Lärmschutz kämpfen, hoffen, dass ihr Eigenanteil etwa durch Zuschüsse noch sinkt.