Nur noch 20 Aktive – Jersbeker Feuerwehr sucht Verstärkung

Jersbek. Die Freiwillige Feuerwehr Jersbek braucht neue Mitglieder. Ortswehrführer Christian Tamkus, 37, kündigte bei der Jahreshauptversammlung im Fasanenhof die Mitgliederanwerbung als wichtigstes Vorhaben in nächster Zeit an. Die überdurchschnittlich junge Ortswehr habe seit 2013 mehrere Mitglieder aus beruflichen, privaten und Altersgründen verloren und verfüge zurzeit nur noch über 20 Aktive. Interessenten für den Feuerwehrdienst – auch Quereinsteiger aller Altersgruppen – können sich direkt beim Wehrführer telefonisch unter den Nummern 04532/283501 und 0160/90570327 informieren.

In seiner Bilanz für 2014 präsentierte Oberbrandmeister Tamkus mit 20 Einsätzen die höchste Zahl in der 115-jährigen Geschichte der Jersbeker Ortswehr. Neunmal musste die Freiwillige Feuerwehr zu Brandeinsätzen ausrücken, darunter zu zwei Großfeuern in Bargfeld-Stegen im Ortsteil Rögen und auf Gut Stegen.

Für 20-jährigen Feuerwehrdienst erhielt Egon Ebel das Dienstaltersabzeichen des Landes. Arno Schacht und René Schmidt wurden für zehn Jahre in der Wehr geehrt.