Jordsand-Mitglieder halten Vortrag über Kirgisistan-Reise

Ahrensburg. 94 Prozent des mittelasiatischen Staates Kirgisistan sind gebirgig. Und nur durchschnittlich 27 Menschen leben auf einem Quadratkilometer. Einen Vortrag mit vielen Fotos über das außergewöhnliche Land gibt es am Donnerstag, 5. Februar, im Haus der Natur in Ahrensburg (Bornkampsweg35). Ab 19.30 Uhr berichten Vereinsmitglied Cordula Vieth und Geschäftsführer Thorsten Harder, die bei einer Reise im Sommer auf den Spuren der Schneeleoparden gewandelt sind und die Nomaden auf den Hochweiden kennengelernt haben.

Bei dem Vortrag können sich die Zuhörer auch über die geplante Reise des Vereins nach Kirgisistan informieren. Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich der Verein.