Trittau baut Insel als Querungshilfe und sperrt Peter-Fechter-Straße

Trittau. Die Gemeinde Trittau baut an der Gadebuscher Straße eine Mittelinsel als Querungshilfe für Fußgänger. Für die Arbeiten zwischen Helmut-Ahrens-Straße und Peter-Fechter-Straße wird letztere ab Montag, 22. September, voll gesperrt. Die Sperrung, die bis Mitte November dauern soll, gilt auch für Fußgänger und Radfahrer.

Für den Mittelstreifen müssen die Fahrbahn verschwenkt sowie der Rad- und Gehweg verschoben werden. Schon seit geraumer Zeit fordern Trittauer eine Querungshilfe an dieser Stelle. Die Gemeinde wünschte sich ursprünglich einen Zebrastreifen, dieser sei aber von der Verkehrsaufsicht nicht gestattet worden, sagt Bürgermeister Oliver Mesch. Man verspreche sich von der Querungshilfe auch, dass der Verkehr etwas abgebremst werde. „Obwohl die Stelle gut beschildert ist und wir auf Kinder hinweisen, rasen leider viele Autofahrer“, sagt Mesch. Die Gemeinde gibt 121.000 Euro für die Arbeiten aus.

Während der Sperrung wird der Verkehr über innerörtliche Straßen umgeleitet. Anwohner der Siedlungsgebiete im Bereich der Gadebuscher Straße fahren über die Rausdorfer Straße. Der Verkehr aus dem Wohnbereich an der Peter-Fechter-Straße wird über die Helmut-Ahrens-Straße fließen.