Ahrensburg

Perspektiven zwischen Stormarn und Dänemark

Wie sich das Leben im Kreis Stormarn in den vergangenen Jahrhunderten verändert hat und was für die Zukunft geplant ist, ist Thema einer Tagung im Ahrensburger Marstall (Lübecker Straße 8).

Ahrensburg. „Nutzung gestaltet Raum“ lautet der Titel der Veranstaltung, die sich als Teil der Kultur- und Geschichtstage mit der Entwicklung der Flächen zwischen Hamburg und Lübeck beschäftigt. Dabei folgen die Fachleute dem Motto der Kultur- und Geschichtstage. Untertitel der Tagung: „Regionalhistorische Perspektiven zwischen Stormarn und Dänemark“.

Die Tagung beginnt am Freitag, 28.März, um 14 Uhr mit einem Einführungsvortrag der Stadtarchivarin Angela Behrens und endet am Sonnabend, 29. März, mit einer Abschlussdiskussion. Beginn: 14.30 Uhr. Dazwischen wird es unter anderem um Stormarn im Mittelalter gehen, um das deutsche Ende Dänemarks und um die Achse Hamburg, Stormarn, Kopenhagen.

Die Teilnahme an der Tagung steht jedem offen. Der Eintritt ist frei. Dennoch wird um Anmeldung (Telefon 04102/77410) gebeten. Weitere Infos unter www.stormarner-kultur-und-geschichtstage.de im Internet.