Kreisstadt prüft, ob die Kurparkallee eine 30er-Zone werden kann

Bad Oldesloe. Die Stadtverwaltung wird prüfen, ob der Bereich Kurparkallee, Sülzberg und Mewesstraße eine Tempo-30-Zone werden kann. Das haben jetzt die Stadtverordneten einstimmig beschlossen. Auf der Kreuzung der drei Straßen ist der Bau eines Kreisverkehrs vorgesehen, im Zuge des Baus könnte auch die 30-Zone eingeführt werden. Für die Prüfung werden 4000 Euro in den Nachtragshaushalt 2014 eingestellt. Geprüft werden soll auch, ob auf den drei Straßen lärmminderndder Asphalt eingebaut werden kann.

Zudem wird die Stadt darauf drängen, dass bei der Erneuerung der Bundesstraße 208 ein solcher Asphalt verwendet wird. Grund für die Beschlüsse: Die Ergebnisse der Lärmaktionsplanung 2013, die auch auf der Webseite der Stadt zu sehen sind.