Bargteheide

Grüne beschließen Grundsatzpapier zur Windkraft

Die Bargteheider Grünen setzen auf Windkraft und wollen das angesichts der Proteste bekräftigen.

Bargteheide. Die Bargteheider Grünen setzen auf Windkraft und wollen das angesichts der Proteste bekräftigen. Am heutigen Dienstag treffen sie sich zur Mitgliederversammlung, um ein Grundsatzpapier zu verabschieden. Um sicherzugehen, dass die eigenen Leute den politischen Kurs befürworten, wurde in einer Online-Befragung das Stimmungsbild erhoben. Ergebnis: Knapp die Hälfte der rund 30 Mitglieder sprachen sich für den Bürgerwindpark aus – bei einer Gegenstimme.

„Bargteheide wird von den Windrädern profitieren“, sagt Ortsvorsitzende Isabell Steinau und zählt auf: Gewerbesteuer-Einnahmen, Aufträge an das regionale Handwerk und die Renditen für Kleinanlieger. Steinau: „Alle vorliegenden Gutachten kommen zu dem Ergebnis, dass die Anlagen im Vergleich zu allen Alternativen umwelt- und gesundheitsverträglich sind.“ Dennoch nähmen die Grünen die Sorgen der Anwohner ernst. „Wir werden den Bau und den Betrieb der Anlagen kritisch begleiten.“

Die öffentliche Mitgliederversammlung beginnt um 19.30 Uhr im Büro der Grünen im Bargteheider Bahnhof. Auf der Tagesordnung steht auch die Wahl des Ortsvorstands. Da Steinau mittlerweile zur Fraktionvorsitzenden gewählt wurde, tritt sie nicht wieder an. Es kandidiert ihre Stellvertreterin Wiebke Garling-Witt.