Viertelfinale um deutsche A-Jugendmeisterschaft

Buxtehudes Mädchen wollen ins Finale

Mit zwei Toren Vorsprung geht der Nordmeister entschlossen in das Rückspiel des Viertelfinales gegen die JSG Nellingen-Wolfschlugen.

Buxtehude. Die Entschlossenheit ist ihnen anzusehen. So kurz vor dem Ziel wollen sich die A-Jugend-Handballerinnen des Buxtehuder SV den Erfolg nicht mehr nehmen lassen. Mit zwei Toren Vorsprung geht das Team von Trainer Karsten von Eitzen am Sonnabend um 16.30 Uhr in der Halle Nord vor eigenem Publikum in das Rückspiel des Viertelfinales um die deutsche A-Jugendmeisterschaft gegen die JSG Nellingen-Wolfschlugen. Mit einem Sieg können die jungen Damen ein Stückchen sportlicher Vereinsgeschichte schreiben. Übersteht die Mannschaft das Viertelfinale, ist der Buxtehuder SV Mitte Juni Ausrichter des Final Four mit den besten vier deutschen Jugendmannschaften um den Titel-

Anreiz genug also, am Sonnabend zur Bundesliga-Zeit nochmals alles zu geben. Schon jetzt ist dem A-Jugendteam eines nicht mehr zu nehmen, das Viertelfinale ist bisher keiner Jugendmannschaft des BSV gelungen. Und die Ausgangslage lässt für das Rückspiel hoffen. In Nellingen hatte sich der BSV mit 27:25 behauptet. Trainer Karsten von Eitzen sprach von einer aggressiven Deckung und konsequenter Chancenverwertung. "Wir waren im Kollektiv stark", sagte er und nannte den Zusammenhalt der Mannschaft auch als den größten Pluspunkt der Mannschaft. Fast alle Spielerinnen kommen aus Buxtehude, gingen oder gehen immer noch dort zur Schule. Allein sieben Mädchen entstammen der Grundschule Stieglitzweg, elf Mädchen besuchen heute das Gymnasium Süd, vier Mädchen die Halepaghen-Schule.

"Wir haben uns eine gute Ausgangsposition verschafft, mehr aber noch nicht", sagte der BSV-Trainer, "wir wissen, dass wir den Einzug ins Final Four schaffen können und gehen selbstbewusst in das Rückspiel. Aber sicherlich nicht überheblich."

Die BSV-Verantwortlichen haben in dieser Woche kräftig die Werbetrommel gerührt, wünschen sich für das Rückspiel eine große Kulisse. "1000 Zuschauer wären ein Traum, die Mannschaft hätte es sich verdient", sagte Abteilungsleiter Peter Prior. Der Einzug der weiblichen A-Jugend ins Final Four könne die sensationelle Jubiläums-Saison der Bundesliga-Mannschaft mit dem dritten Platz krönen.

Um möglichst viele Fans in die Halle zu locken, ist eine große Schulaktion zum Viertelfinale gestartet worden. Die Buxtehuder Schulklassen, die mit den meisten Jungen und Mädchen zum Spiel in die Halle Nord kommt, gewinnt 200 Euro für die Klassenkasse und 20 Handbälle für ihre Schule. Die Siegerklasse wird in der Halbzeitpause ermittelt. Bei gleicher Anzahl von Kindern entscheidet das Los.

Tickets gibt es im Vorverkauf im BSV-Shop an der Viverstraße (Erwachsene sechs Euro, Jugendliche drei Euro).