Harburger TB klettert auf Tabellenplatz zwei

2:0-Sieg in der Fußball-Bezirksliga gegen Panteras Negras. Buxtehuder SV verliert beim Harburger SC mit 3:4

Harburg. In der Fußball-Bezirksliga Süd musste der ESV Einigkeit Wilhelmsburg seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Neuer Tabellenführer ist die SG Finkenwerder und der Harburger TB kletterte auf den zweiten Rang.

Vor 120 Zuschauern entwickelte sich zwischen dem HTB und Neuling Panteras Negras eine gute Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber mussten viele Ausfälle verkraften, machten ihre Sache dafür aber sehr gut. Nach 20 Minuten traf Dennis Grot für den HTB, doch das Tor wurde wegen Handspiels nicht gegeben. Kurz darauf eine weitere gute Szene für den HTB, als Kirill Schneider per Freistoß das Außennetz traf. Auch nach dem Seitenwechsel hatte der HTB leichte Vorteile und nach sehenswerter Vorarbeit von Grot traf Jimmy Boateng (60.). Danach wollten die Gäste den Ausgleich erzwingen, fanden gegen die starke HTB-Defensive aber kaum ein Durchkommen, so dass es keine nennenswerten Torchancen gab. Bei einem Entlastungsangriff wurde Boateng im Strafraum gefoult, Thomas Hanke, der vor der Partie auf der Autobahn im Stau steckte und erst zur Pause eingewechselt wurde, verwandelte den Elfmeter zum 2:0.

Finkenwerder bezwang Sporting Clube 4:2. Bereits nach fünf Minuten führten die Gastgeber 2:0. Nach dem dritten Treffer kamen die Gäste durch ein Tor vor und eins nach der Pause auf 2:3 heran, ehe die Gastgeber per Elfmeter das 4:2 markierten. Einigkeit Wilhelmsburg unterlag dem SV Wilhelmsburg im Derby 1:3. Die zuvor sieglosen Gäste zeigten eine gute Leistung und gingen durch Sven Wiechern in Führung (44.). Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff erhöhte Yasin Korkusuz auf 2:0. Hiernach kam Einigkeit auf und Manuel Nächilla traf 20 Minuten vorm Ende zum 1:2. Nun wollten die Gastgeber den Ausgleich, doch Korkusuz machte mit seinem 3:1 alles klar (78.). Während Grün-Weiss Harburg 4:1 bei TSC Wellingsbüttel II gewann, trennten sich Nettelnburg/Allermöhe II und Klub Kosova 0:0. Der Harburger SC bezwang den Buxtehuder SV 4:3. In einer interessanten Partie hatte der BSV optische Vorteile, der HSC nutzte die Fehler in Buxtehudes Defensive aber konsequent aus. Kurz vor der Pause sah BSV-Torhüter Kristopher Mau beim Stand von 2:1 für den HSC wegen einer Notbremse die rote Karte. Admir Celikovic verwandelte den Strafstoß zum 3:1. Zwar traf Dogan Öküzbogan kurz vor der Pause zum 2:3 und Patrick Seifert war eine Viertelstunde vorm Ende zum Ausgleich erfolgreich, doch nur vier Minuten später brachte Sandro Mehring den HSC wieder nach vorn.