Fußball

Blindenfußball forciert die Öffentlichkeitsarbeit

Harburg. "Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft." Unter diesem Motto geht die Blindenfußball-Bundesliga für den Behindertensport beispielhafte Wege: Künftig sucht die europaweit einzigartige Spielserie für blinde und sehbehinderte Menschen bewusst den Weg in die Öffentlichkeit. Gespielt werden wird bis zum Jahr 2013 auf zentralen öffentlichen Plätzen. So soll ein breites Publikum für die herausragenden Leistungen der behinderten Menschen sensibilisiert werden. Die Schirmherrschaft über die Blindenfußball-Bundesliga hat Bundespräsident Christian Wulff übernommen. Der letzte Spieltag wird am Sonnabend, 2. Juli, in Hannover unmittelbar hinter dem Neuen Rathaus stattfinden. Höhepunkt ist die Ehrung des neuen deutschen Meisters.