Linkshänder Martin Stumps verlässt den VfL Fredenbeck

Bei den Drittliga-Handballern des VfL Fredenbeck hat sich eine weitere Personalie entschieden.

Fredenbeck. Nach Timo Meyn, der zum TSV Bremervörde wechselt, wird zum Saisonende mit Martin Stumps der zweite Linkshänder aufhören. Martin Stumps und die Verantwortlichen des VfL haben sich auf eine Trennung geeinigt. Der Jura-Student will sich in der neuen Saison vermehrt seinem Studium widmen, kann deshalb nicht mehr so zeitintensiv trainieren. "Das passt nicht mit den Vorstellungen unseres Trainers zusammen", sagte Ralf Kraeft aus der Führungscrew des VfL Fredenbeck. Deshalb gehen der Drittligaklub und der Rückraumspieler künftig getrennte Wege. In den nächsten Tagen soll über eine Nachfolge entschieden werden. "Wir lassen uns Zeit, überstürzen nichts", sagte Ralf Kraeft. Auf dem Markt werden künftig viele Spieler sein, weil es aufgrund der eingleisigen 2. Liga eine Vielzahl von Zweitliga-Absteigern geben wird. Das Gerüst für die neue Saison ist zusammen. Am Sonnabend müssen die Fredenbecker bei der zweiten Mannschaft des THW Kiel in der Helmut-Wriedt-Halle antreten (19.15 Uhr).