Dritter Sieg in Folge für Fredenbecks Oberliga-Handballer

Die kleine Erfolgsserie der Oberliga-Handballer des VfL Fredenbeck II hält an.

Fredenbeck. Auch das zweite Pflichtspiel im neuen Jahr konnte das Team von Trainer Malte Isler gewinnen, und das mit 37:27 (15:14) mehr als deutlich gegen den TV Bissendorf-Holte. "Der Sieg ist verdient, auch in dieser Höhe", sagte der Fredenbecker Coach. Als Hauptgrund für die kleine Serie von 6:0 Punkten aus den letzten drei Spielen sieht er die derzeitige Personalsituation. Mit Andreas Glanz gibt es nur einen verletzten Spieler. "Wir können deshalb richtig gut trainieren und viele spielerische Elemente einüben und ausprobieren", sagte Malte Isler. Gegen den Tabellenletzten TV Bissendorf-Holte klappte dies hervorragend, auch wenn sich die zweite Mannschaft in der ersten Hälfte eine Auszeit gönnte und den Fünf-Tore-Vorsprung fast noch verspielte (15:14). In der zweiten Halbzeit stellte Malte Isler die Abwehr auf eine offensivere Variante um, mit der Bissendorf nicht zurecht kam. Vor allem Lars Kratzenberg und Sebastian Ehlert setzten ihre Mitspieler immer wieder glänzend in Szene. Die Vorgabe, über Außen und die Halbpositionen zum Torerfolg zu kommen, wurden gut umgesetzt. Bis auf eine Ausnahme waren alle Feldspieler am Torreigen beteiligt.

Tore: Thorben Dittmer (9/1), Lars Kratzenberg (7), Artur Glanz, Hajo Klintworth, Martin Städtler (je 4), Bastian Schnackenberg (3), Maximilian Lenz, Sebastian Ehlert (je 2), Vito Clemens, Thorsten Koch (je 1)