VT Aurubis setzt Aufwärtstrend beim deutschen Meister fort

Für einen Paukenschlag sorgten die Damen des VT Aurubis Hamburg in der Volleyball-Bundesliga.

Harburg. Trotz strapaziöser Anreise über 800 Kilometer und zwölf Stunden gelang ihnen ein überraschend klarer 3:0 (25:19, 25:23, 25:21)-Auswärtssieg beim deutschen Meister Rote Raben Vilsbiburg. Ein halbes Jahr zuvor hatte Aurubis an gleicher Stelle noch mit 1:3 das Nachsehen gehabt, die Niederbayerinnen aus dem Landkreis Landshut machten ihren zweiten Meistertitel perfekt. Von Beginn an zeigten die Gäste um Kapitän Imke Wedekind, dass sie sich nach den Auftaktniederlagen gegen Schwerin und Stuttgart und dem Sieg gegen Potsdam deutlich im Aufwind befinden.

Nichts für schwache Nerven war der zweite Satz, in dem die Roten Raben mit 9:5 und 20:17 führten. Die Aurubis-Damen nutzten in der Endphase jedoch gezielt die Schwächen in deren Annahme. "Was die Raben auch probierten, immer hatten die Gäste aus Hamburg die bessere Antwort parat", heiß es von Seiten des deutschen Meisters. Im dritten Durchgang verkürzten die Gastgeberinnen vor 710 Zuschauern von 9:15 auf 13:16, nach insgesamt 77 Minuten verwandelten die Gäste jedoch den Matchball zum 25:21-Erfolg. Als wertvollste Gästespielerin wurde Lousiane Penha de Souza ausgezeichnet.

Mit 4:4 Punkten ist Aurubis auf Tabellenplatz sieben vorgerückt und erwartet am Mittwoch, 20 Uhr, den deutschen Vizemeister und Tabellennachbarn 1. VC Wiesbaden in der Sportarena Süderelbe am Neumoorstück.