Heimspiele für Drittligisten VfL Stade und Buxtehuder SV II

Der Kader schrumpft bei den Drittliga-Handballerinnen des VfL Stade. Mit 16 Spielerinnen ist das neue Trainergespann Dennis Marinkovic und Christian Heikaus in die Saison gestartet.

Stade. Derzeit kann der VfL Stade in der Woche nur mit zehn Spielerinnen trainieren. Kristin Teske (A-Jugend) und Anna Szymanska (VfL Wolfsburg) gehören nicht mehr zum Kader, Denise Juda (Mittelhandbruch) und Eileen Volkmann sind verletzt, Rika Bremer plagt eine Grippe und Pia von Holten war eine Woche im Urlaub. Künftig wird außerdem Katrin Friedrich fehlen, die beruflich in Bremen arbeitet und dort beim SV Werder mittrainiert. Trotz dieser Bedingungen fordert Dennis Marinkovic am Sonnabend einen Erfolg im zweiten Heimspiel gegen die HSG Kropp/Tetenhusen (17.45 Uhr, Vincent-Lübeck-Gymnasium).

Liga-Konkurrent Buxtehuder SV II muss nur auf DHB-Spielerin Sina Namat (Finger ausgekugelt) verzichten. Trainer Steffen Birkner hofft, im Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Halle Nord) gegen TSV Owschlag auf Lisa Prior (Doppelspielrecht Travemünde) und Jessica Oldenburg aus dem Bundesligakader. "Wir haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert", sagt er, "haben die Fehlerquote um 20 Prozent reduziert." Der TSV Owschlag (4:0 Punkte) ist genau wie der BSV (5:1) noch ungeschlagen