VfL Stade verliert zum Saisonauftakt bei Werder Bremen

Die Fehlerquote der Handball-Damen war einfach zu hoch - 26:31-Niederlage

Stade. So richtig verdaut hat Dennis Marinkovic die erste Niederlage seiner Handball-Damen vom VfL Stade noch nicht. "Da habe ich noch dran zu knabbern", sagte der Trainer des Drittligisten. Mit 26:31 verlor der VfL Stade den Saisonauftakt beim SV Werder Bremen, der mit zu den Favoriten in der neuen Spielklasse gehandelt wird. Vom Ergebnis allerdings ist die Niederlage ein wenig zu hoch ausgefallen, empfindet der Trainer.

"Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft", so Dennis Marinkovic, "sondern haben zu viele technische Fehler gemacht." Wer eine Fehlerquote von 24 hat, kann nicht gewinnen. Dass seine Mannschaft ein wenig neigt zu Fehlern, hat sie schon in den Vorbereitungsspielen gezeigt. "Aber so hoch war es noch nie", sagte Dennis Marinkovic.

Positiv bewertet der Trainer die Tatsache, dass seine Damen Moral bewiesen haben. Dreimal ging im Laufe des Spiels der Kopf verloren, die Gastgeberinnen aus Bremen konnten jeweils mit vier Toren wegziehen. Der VfL Stade kämpfte sich aber immer wieder heran und egalisierte den Rückstand.

Nur bei der vierten Schwächephase in der zweiten Halbzeit war der Widerstand gebrochen, da zog das Werder-Team auf fünf Tore davon und hielt diesen Vorsprung bis zum Schluss. Trotz der hohen Fehlerquote hat Dennis Marinkovic viel Positives gesehen. An den technischen Schwachpunkten will er verstärkt bis zum ersten Heimspiel arbeiten, wenn es gegen den Aufsteiger HSG Hude/Falkenburg geht.

Julia Lupke war mit neun Treffern beste Werferin, zudem trafen Mona Hoffmann (5), Kathrin Friedrich /4), Sara Diestel (3), Vanessa Nentwig, Anne Heinsohn (je 2), Melanie Schuster (1).