Dennis Meibohm schießt Ahlerstedt zum 2:0-Sieg

SV Drochtersen/ Assel II nimmt drei Punkte aus Etelsen mit

Ahlerstedt. Fußballer Dennis Meibohm war der überragende Spieler beim 2:0 (0:0) der SV Ahlerstedt/Ottendorf gegen den MTV Moisburg. Doch nicht nur das. Der älteres der beiden Meibohm-Brüder erzielte im Landesliga-Kreisvergleich Stade gegen Harburg auch beide Treffer.

In der 55. Minute setzte sich der Spielmacher der SV Ahlerstedt/Ottendorf unwiderstehlich gegen drei Moisburger Spieler durch, ließ auch noch Torwart Robert Cohrs aussteigen und machte das 1:0. Bei seinem zweiten Treffer profitierte Dennis Meibohm von einem Schuss von Sascha Müller, den Cohrs nicht festhalten konnte. Ohne große Mühle traf Meibohm zwölf Minuten vor Schluss zum 2:0-Endstand. Ein Ergebnis, dass Ahlerstedts Fußballobmann Dennis Treske für gerecht erachtete. "Moisburg hat defensiv gespielt, eigene Konter gesucht, aber wir standen in der Abwehr gut, haben kaum etwas zugelassen." Ahlerstedts Fußballer hätten mehr investiert. "Wir waren die agilere Mannschaft", so Dennis Treske. " Der Schuss von Sascha Müller aus fünf Metern war nicht festzuhalten", nahm Timmermann seinen Schlussmann in Schutz.

Die Landesliga-Fußballer der zweiten Mannschaft von SV Drochtersen/Assel feierten nach ihrem letztwöchigen 1:3-Rückschlag gegen Ahlerstedt/Ottendorf einen 4:1-Sieg beim TSV Etelsen. "Der Erfolg für die Gäste war schon verdient, weil wir die erste Halbzeit total verschlafen haben", sagte Etelsens Trainer Bernd Oberbösch.

In einer eigentlich ausgeglichenen Partie nutzte Drochtersen/Assel vor der Pause drei Standardsituationen zu einer 3:0-Führung. Das war eine sehr konsequente Chancenausnutzung, da weitere nennenswerte Möglichkeiten nicht vorhanden waren. Hinten standen die Gäste gut, so dass Etelsen keinen Erfolg hatte. Nach dem Seitenwechsel machten die Gastgeber Druck und hatten mehr von der Partie. Eine der sich bietenden Möglichkeiten wurde Mitte der ersten Halbzeit zum 1:3 genutzt. In der Folgezeit verstärkten die Platzherren den Druck, drängten auf den Anschluss, die Gästeabwehr ließ aber keinen weiteren Treffer mehr zu. Auf der anderen Seite zeigten sich die Kehdinger erneut äußerst effektiv - in der Nachspielzeit wurde ein Konter souverän zum 4:1-Endstand abgeschlossen.