Unfreiwillige Duschen am Wassergraben

Der Reitverein Engelschoff hat wieder einmal sein Organisationstalent bewiesen.

Engelschoff. Schon zum elften Mal in Folge ist der kleine Verein im Landkreis Stade Ausrichter der Kreismeisterschaften im Kutschenfahren. Mit 60 Pony- und Großpferde-Gespannen ist das Fahrturnier eines der größten in der Region. Die Organisatoren in Engelschoff haben wieder eine glänzende Veranstaltung zur Zufriedenheit aller Teilnehmer und Zuschauer auf die Beine gestellt. Alle Gespannfahrer sind ohne Ausfälle ins Ziel gekommen. Die Starterzahl hat sich zum Vorjahr kaum verändert. Auffällig Auffällig ist nur die zunehmende Anzahl der Ponygespanne.

Publikumsmagnet war erneut der Wassergraben. Zuschauer, die ungünstig standen, holten sich schon mal eine unfreiwillige Dusche ab, wenn die Kutschen in voller Fahrt das Hindernis meisterten. Zum Schluss eines langen und interessanten Turniertages zeichneten Oliver Hagel als Vorsitzender des Kreisverbandes Stader Altländer Reitvereine zusammen mit der 2. Vorsitzenden Magarethe Holst die neuen Kreismeister aus.

Die neuen Kreismeister: Einspänner Pferd: Gerd Beckmann (FV Stade) mit Robin, Zweispänner Pferd: Egon Köster (RFV Stade) mit Dragon und Halny, Einspänner Pony: Melanie Behrendt (RFV Stade) mit Lukas, Zweispänner Pony: Klaus Wolter (RV Engelschoff) mit Navado und Nessaja.