Fußball: Die Spiele in der Bezirksliga vier

Oldendorf: Fünf Treffer waren nicht genug

In einem packenden Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga vier zog der TuS Oldendorf mit 5:6 (3:2) beim TSV Altenwalde den Kürzeren. Nach Begradigung der Tabelle beträgt der Abstand für die Mannschaft von Trainer Jörg Hitzwebel damit weiterhin sechs Punkte auf einen Nichtabstiegsplatz.

Oldendorf. "Wenn du auswärts fünf Tore schießt und nicht gewinnst, ist das fast schon peinlich", konnte Hitzwebel das Spielgeschehen kaum fassen. Passend zur verrückten Partie war Benjamin Dubbels erst in der Nachspielzeit das entscheidende Eigentor unterlaufen. Zuvor war es hin und her gegangen. Oldendorf führte durch drei Tore des Debütanten Fabian Wulff (A-Jugend) zur Pause mit 3:2, geriet dann in Hälfte zwei zunächst mit 3:4 in Rückstand, bevor Dubbels ins richtige Tor traf und zusammen mit Lars Nekarda, dem in der 77. Minute die 5:4-Führung gelang, die Weichen vermeintlich auf Sieg stellte. Der Torreigen ging jedoch in der 84. Minute und in besagter Nachspielzeit noch weiter und die Oldendorfer standen am Ende mit leeren Händen da. Einen schwachen Tag hatte Torhüter Jörn Martens erwischt, der bei einigen Gegentoren unglücklich aussah.

Nachwuchstalent Wulff war in die Startelf gerutscht, weil Hitzwebel gleich acht Spieler ersetzen musste. Trotz der Niederlage zog Hitzwebel aus der guten Offensivleistung Hoffnung für die schwere Auswärtspartie am Sonntag beim TuS Harsefeld. "Wir müssen jetzt versuchen, weiter so gut nach vorne zu spielen, aber die Fehler in der Rückwärtsbewegung minimieren", so der Oldendorfer Coach. Bereits am heutigen Sonnabend tritt der SV Bliedersdorf um 16 Uhr beim TSV Sievern an.

Das Spitzenspiel steigt am Sonntag zwischen SV Drochtersen/Assel II und TSV Lamstedt. Die weiteren Sonntagsspiele: TSV Wiepenkathen - VSV Hedendorf/Neukloster, SV Ahlerstedt/Ottendorf II - FC Hagen-Uthlede und MTV Bokel - VfL Horneburg. Angepfiffen wird jeweils um 14 Uhr.