Eintracht Hittfeld gegen TSV Winsen

Das Unentschieden im Bezirksliga-Topspiel

In der Fußball-Bezirksliga zwei trennten sich der TSV Eintracht Hittfeld und TSV Winsen im Kreisderby mit 1:1. In der eher durchwachsenen Partie hatten die Gäste aus Winsen in der ersten Halbzeit ein leichtes optisches Übergewicht. Hittfeld agierte mit einer kompakten Defensive und wollte in erster Linie den Spielfluss stören.

Hittfeld. Nach torloser erster Halbzeit machte Winsen nach Wiederanpfiff Druck und Hendrik Tomczak gelang nach einem Lattentreffer per Abstauber die Führung. Nachdem die Gäste einige Chancen ausließen, fiel nach zwei individuellen Fehlern in der Winsener Deckung der Ausgleich durch Turan Berkkam. In der Schlussminute hätten die Hittfelder nach einem Konter um ein Haar noch den Siegtreffer markiert. "Wir müssen uns wegen unserer Chancenauswertung an die eigene Nase fassen, dass es nicht zum Sieg gereicht hat", so Trainer Mike Soltau.

Spitzenreiter Germania Walsrode trennte sich vom VfL Jesteburg mit 3:3. Nach einer Walsroder 2:0-Führung traf Timm Reese zum Pausenstand. Nachdem Arsin Tahirslaj und Max Eich in der zweiten Halbzeit für ein 3:2 gesorgt hatten, mussten die Jesteburger in der Nachspielzeit noch den Ausgleich hinnehmen. Eintracht Elbmarsch bleibt Walsrode nach einem überzeugenden 6:0 über den MTV Soltau auf den Fersen. Dreimal Benny Ossenforth, Jan-Claas Eckermann, Finn Baltzer und René Schade trafen für Elbmarsch. "Wir haben gegen einen schwachen Gegner über 90 Minuten das Tempo hochgehalten", so Obmann Tobias Wenck. Während der MTV Borstel-Sangenstedt durch zwei Treffer in den Schlussminuten - darunter ein umstrittener Elfmeter - gegen Dicle Celle noch zu einem 2:2 kam, musste der TSV Auetal gegen die SG Bispingen-Hützel-Steinbeck eine 3:5-Niederlage hinnehmen. Der TV Meckelfeld bezwang Eintracht Celle mit 4:1, konnte spielerisch aber nicht überzeugen. Dennis Weihe per Elfmeter, zweimal Silko Fraerks und Veli Kaval trafen.