Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Neuenfelde

Zitronenrennen und Dressur locken Zuschauer

Aus dem Fernsehen kennen ihn viele, da spielt Konstantin Graudus viele Rollen. Beim Reitturnier in Neuenfelde, seiner Wahlheimat, ist der Schauspieler allerdings auf eine Rolle fixiert.

Neuenfelde. Der in Neuenfelde lebende Graudus ist seit Jahren Moderator auf dem Gelände am Arp-Schnitger-Stieg - und auch in diesem Jahr begeisterte er mit witzigen Kommentaren das traditionelle Zitronenrennen. Wieder gute Stimmung beim Zitronenrennen, moderiert vom Schauspieler Konstantin Graudus aus Neuenfelde. Das Zitronenrennen für Zwei- und Vierbeiner ist einer der Höhepunkte beim Reitturnier. Bei den Vierbeinern gewann wie im Vorjahr Karen Diercks auf Navajo in 36,62 Sekunden, bei den Zweibeinern hatte die Jugendfeuerwehr "King Pauls Senfte" in 72,05 Sekunden die Nase vorn. Und auch der 1. Vorsitzende Reinhard Behrendt, der Schützenkönig in Neuenfelde ist, gab erstmals eine Showeinlage mit seinen Adjudanten Jürgen Mohr und Hans-Heinrich Maack, die nach 87,61 Sekunden ins Ziel kamen.

Zuschauermagnet bei optimalem Wetter war die Kür der Dressur Klasse M. Die Siegerin Heidemarie Heins mit ihrem Pferd ARosa vom Reit- und Fahrverein Neuenfelde hatte nach dem Pflichtprogramm die Führung übernommen und überzeugte auch in der Kür. Sie ritt nach Musik der Beatles und Queen.

Beim Turnier-Höhepunkt, der Zwei-Sterne-Prüfung der Klasse M mit Siegerrunde, waren sieben Teilnehmer im Stechen. Nur drei blieben fehlerfrei. Jeanette Brähmer vom Reitverein Am Bilsbek mit Cayetano hatte den Parcours am schnellsten absolviert und siegte vor Inke Steuer mit Tingirl vom Pferdesport Granderheide und Andrea Malissa mit Alido vom RVV Buchholz-Vaensen. Thorsten Grönwold vom Reit- und Fahrverein Ladekop war erfolgreichster Reiter des Turniers.

Es gab attraktive Ehrenpreise, unter anderem Eintrittskarten für "Ben Hur Live" und die beliebten Mettwürste für die Reservereiter.