Fußball-Oberliga

Drochtersen droht ein Saison-Fehlstart

Eine böse Überraschung erlebten die Oberliga-Fußballer von der SV Drochtersen/Assel.

Drochtersen. Vor dem zweiten Ligaspiel der Saison am Sonntag, 15 Uhr, beim BSV Ölper 2000 hagelte es bei Rot-Weiss Cuxhaven eine heftige 3:6 (0:3)-Niederlage im Wettbewerb um den Pokal des Niedersächsischen Fußball-Verbandes.

Beim Oberliga-Aufsteiger wurden die Kehdinger kalt erwischt, konnten sich lange nicht den beherzten Angriffen der Platzmannschaft erwehren. Zur Pause lag die Mannschaft von Trainer Lars Jagemann bereits klar mit 0:3 zurück, geriet nach dem Seitenwechsel sogar mit sechs Treffern in Rückstand. Dabei hatte Jagemann keineswegs eine sogenannte B-Elf aufgeboten, ließ sogar den zuletzt angeschlagenen Angreifer Marcus Storey spielen und machte auch in der Besetzung des Torwarts keine Kompromisse. Wieder stand Christoffer Schellin zwischen den Pfosten und Sven Meyer saß auf der Bank. "Wir nehmen den Pokalwettbewerb sehr ernst", hatte Jagemann vor Spielbeginn noch einmal ausdrücklich betont. Dass die Kehdinger auf einen engagierten Gegner treffen würde, hatte Jagemann seiner Mannschaft ebenso erklärt. Unklar ist nur, ob alle Fußballer das auch richtig verstanden und den Gegner insgeheim nicht doch unterschätzt hatten. Erst in den letzten elf Minuten kamen die Kehdinger zu ihren Treffern durch Timo Brendel (2), der unter anderem einen Strafstoß verwandelte, und Valerij Hettich. Die Aufholjagd starteten die Kehdinger zu spät. Bei einer Niederlage im Braunschweiger Stadtteil Ölper droht ein Fehlstart in die Saison.