Fußball

Neuauflage des Endspiels um den Intersport-Mohr-Cup in Moisburg

Das war keine Empfehlung für das Derby. Die Bezirksoberligafußballer vom VfL Stade entgingen vor ihrem Auswärtsspiel am Sonntag, 15 Uhr, beim MTV Moisburg im Wettbewerb um den Bezirkspokal nur knapp einer Pleite, gewannen erst im Endspurt beim Kreisligisten TV Stemmen mit 2:1 (0:1) Toren.

Stade/Harburg. Der MTV Moisburg dagegen hatte beim 5:1 (2:1) bei Eintracht Elmarsch leichtes Spiel.

Dabei hatte Moisburgs Trainer Sven Timmermann gegen den Ligakonkurrenten des Vorjahres einen echten Pokalfight erwartet. Die Spiele zwischen beiden Mannschaften waren zumeist knappe Angelegenheiten. "Ich hatte mit mehr Gegenwehr gerechnet und erwartet, dass es Eintracht Elmarsch in dem Pokalspiel auch ums Prestige gehen würde. Das hat sich so nicht bewahrheitet", sagte Timmermann, für dessen Mannschaft Fabian Mingers (11.) früh das 1:0 erzielte und eine Minute vor der Pause auch das 2:1 erzielte. Mit dem dritten Treffer gleich nach dem Seitenwechsel durch Konstantin Weber war die Partie praktisch entschieden, Kai Wetegrove (71.) und Mark Visser (82.) schraubten das Ergebnis hoch. Gegen den VfL Stade kassierte der MTV Moisburg im Endspiel um den Intersport-Mohr-Cup eine 0:3-Niederlage. "Damals war der VfL Stade eine Klasse besser als wir", so Sven Timmermann.

Erst in der Schlussviertelstunden trafen für den VfL Stade Alexander Schulenburg (75. Minute) und Denny Schiemann (80.) zum Sieg und Weiterkommen in die nächste Pokalrunde. Die Stader waren bereits in der 3. Spielminuten mit 0:1 in Rückstand geraten. In die Saison starteten beide Vereine "standesgemäß". Ligafavorit VfL Stade siegte klar und deutlich mit 7:0 gegen den TSV Etelsen, der MTV Moisburg erreichte ein achtbares 1:1 bei der Oberligareserve vom VSK Osterholz-Scharmbeck. Für Moisburgs Trainer Sven Timmermann gehört der VfL Stade zu den Mannschaften, gegen die er keine Punkte für das Bestehen in der neuen Liga erwartet. "Die müssen wir uns wohl gegen andere Vereine holen", sagte er.

Der VfL Maschen spielt zur gleichen Zeit beim TSV Etelsen. Dass der Gegner zuletzt eine 0:7-Niederlage einstecken musste, behagt Maschens Trainer André Golke gar nicht ."Die werden auf Wiedergutmachung brennen", glaubt er, hofft aber ebenso, dass der Gegner durch die hohe Saisonauftaktniederlage verunsichert sein könnte.