Bezirksoberliga Lüneburg

Jannik Löhden trifft zweimal per Kopf

- Zwei Standardsituationen verhalfen der SV Ahlerstedt/Ottendorf in der Fußball-Bezirksoberliga Lüneburg zu einem 2:1 (1:0)-Heimsieg über die SV Eintracht Lüneburg. Abwehrspieler Jannik Löhden war zweimal nach Eckbällen per Kopf zur Stelle (44., 63.) und sorgte dafür, dass A/O auch ohne Torjäger Maik van Huffel, der beruflich fehlte, in der Erfolgsspur bleibt. Spitzenreiter Rot-Weiss Cuxhaven bleibt dank des Erfolgs weiterhin in Reichweite. Neben dem zweifachen Torschützen, der stets für Gefahr bei Standards sorgte, überzeugten beim Tabellenzweiten die Mittelfeldstrategen Dennis Meibohm und Daniel Schmetgens.

Weiter in der Formkrise befindet sich hingegen Torhüter Maik Borchers, der mit einem Fehler das zwischenzeitliche 1:1 durch Maik Peyko einleitete (54.), als er versuchte, Sebastian Klepatz auszuspielen, dieser ihm jedoch den Ball abluchste und auf Peyko querlegte. Eintracht Lüneburg verkaufte sich stark in Ahlerstedt, hatte selbst nach einer gelb-roten Karte gegen Florian Schick (77.) auch in Unterzahl noch mehrer gute Ausgleichschancen. Bei der besten Gelegenheit scheiterten direkt nacheinander Dirk Schuhmann, Astib Thaqui und Klepatz. (trs)