Fußball-Oberliga

Güldenstern Stade läuft dem Glück hinterher

Das Glück will sich den Oberligafußballern von TuS Güldenstern einfach nicht zuwenden.

- Beim 1:2 (0:2) auf der Camper Höhe in Stade gegen Tabellenführer Goslarer SC Sudmerberg verpassten Maurizio Greco und Patrick Klee sieben Minuten vor Schluss eine Flanke von Moris Kaiser zum möglichen Ausgleich. "Der dadurch mögliche Punktgewinn wäre zwar etwas glücklich gewesen, aber Pech hatten wir zuletzt ja genug", kommentierte Trainer Martin König das gemeinsame Missgeschick seiner Angreifer. Glück hatte nur Matthias Quadt, der zehn Minuten vorher zum 1:2 traf, obwohl er den Ball nicht richtig traf und auch der gegnerische Torhüter das Spielgerät nicht unter Kontrolle brachte. Ungünstig auf den Spielverlauf wirkten sich das frühe 0:1 (3. Minute) und eine Verletzung von Anis Aichaoui aus. Für König heisst es jetzt, weiter konzentriert zu arbeiten und die Mannschaft auf das Abstiegsendspiel am Freitagspiel gegen TuS Celle FC vorzubereiten. (gb)