SV Ahlerstedt/Ottendorf schießt Treubund Lüneburg ab

Jan-Luis Buttler erzielt zwei Tore beim 3:0-Erfolg des Fußball-Landesligisten, der sich zu viele Unentschieden leistete, um in der Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden

Ahlerstedt/Lüneburg. Bisher neun Unentschieden waren einfach zu viele Remis für die Landesliga-Fußballer von der SV Ahlerstedt/Ottendorf um in den Schlussphase der Saison noch ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. So kann es jetzt nur noch darum gehen, die Spielserie 2011/2012 so erfolgreich wie möglich abzuschließen. Am drittletzten Spieltag konnte immerhin die 50-Punkte-Marke geknackt werden. Auf eigenem Platz besiegte die SV Ahlerstedt/Ottendorf den Aufsteiger MTV Treubund mit 3:0 Toren.

Mit zwei weiteren Siegen am kommenden Freitag gegen den Absteiger MTV Moisburg und am Schlusstag gegen den abstiegsgefährdeten Rot-Weiss Cuxhaven kann A/O in der Tabelle bis zum Saisonende noch den einen oder anderen Platz gutmachen.

Für Gegner MTV Treubund dagegen ist kaum mehr als der gegenwärtige Tabellenplatz neun drin, mit dem der Verein als Liganeuling allerdings zufrieden sein darf. Für das Ergebnis von Ahlerstedt gilt das bedingt ebenfalls. Die Mannschaft von Trainer Olaf Lakämper war buchstäblich mit dem letzten Aufgebot angereist, sogar der in Amerika studierende Jan Peters, in seinen Semesterferien zu Besuch in der Heimat, musste einspringen. Auf der Bank saß neben Ersatztorhüter Edgar Zinne nur noch Co-Trainer Marc Bunge als einziger einsatzfähiger Auswechselspieler.

Hartmut Mattfeldt, Trainer der SV Ahlerstedt/Ottendorf musste die verletzten Jörg Augustin und Sascha Müller sowie Matthias Meibohm (Urlaub)ersetzten, hatte aber immerhin vier Mann auf der Auswechselbank sitzen. Am Schlusstag (2. Juni) hat Treubund noch einmal Heimrecht gegen den SV Blau-Weiß Bornreihe.