Darmkeim

Stader Schüler mit gefährlichem Ehec-Erreger infiziert

Kulturen des Ehec-Erregers im Labor der Mikrobiologie des Universitaetsklinikums Eppendorf

Foto: Roland Magunia

Kulturen des Ehec-Erregers im Labor der Mikrobiologie des Universitaetsklinikums Eppendorf

Elf Berufsschüler und ein Lehrer leiden an Durchfall und Erbrechen. Landkreis erlässt Maßnahmen gegen weitere Ausbreitung.

Stade. Mehrere Schüler einer Berufsschule in Stade haben sich während einer Österreich-Reise mit Ehec-Bakterien angesteckt. Elf Schüler und ein Lehrer hätten an Durchfall und Erbrechen gelitten, teilte der Landkreis Stade am Freitag mit. Nach der Rückkehr ergaben Untersuchungen bei mehreren Teilnehmern der Reisegruppe eine Ehec-Infektion. Die Erkrankung ist meldepflichtig.

Um eine Ausbreitung der Krankheit zu vermeiden, sei allen Erkrankten und Mitreisenden vorübergehend der Besuch der Schule sowie von Veranstaltungen untersagt worden. Die österreichischen Behörden seien informiert worden, damit dort nach der Quelle der Infektion gesucht werden könne.

Schüler holten sich den Darmkeim bei einer Reise

Verursacht wird eine Ehec-Infektion durch bestimmte Formen des Bakteriums Escherichia coli. Die Übertragung erfolge wie bei allen Durchfallerkrankungen häufig durch sogenannte Schmierinfektionen, zum Beispiel bei mangelnder Küchen- oder Toilettenhygiene, hieß es in einer Mitteilung des Landkreises.

2011 hielt eine regelrechte Ehec-Epidemie Hamburg in Atem, 2987 Patienten waren bundesweit an einem Magen-Darm Infekt durch den Erreger erkrankt, 855 an der schweren Komplikation HUS, 53 Menschen starben an den Folgen.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.