Norddeutschland

Fünf Menschen sterben bei Verkehrsunfällen an Weihnachten

Bei einem tragischen Verkehrsunfall nahe Aspe im Landkreis Stade starb ein 44 Jahre alter Autofahrer

Bei einem tragischen Verkehrsunfall nahe Aspe im Landkreis Stade starb ein 44 Jahre alter Autofahrer

Foto: Polizei

Vor allem junge Autofahrer sind von der Straße abgekommen und gegen Bäume geprallt. Auch wurden mehrere Kleinkinder verletzt.

Stade. Bei mehreren Unfällen in Niedersachsen sind an den Weihnachtsfeiertagen mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen. Mehrere weitere wurden zum Teil schwer verletzt - darunter auch zwei Kinder.

Nahe Bergen im Landkreis Stade starben nach Polizeiangaben am Donnerstagabend zwei Männer im Alter von 21 und 22 Jahren, als ihr Wagen aus noch ungeklärter Ursache in einer Linkskurve von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Ein dritter junger Mann (21) erlitt schwere Verletzungen. Zwei der drei Insassen wurden bei dem Unfall aus dem Auto geschleudert.

Ein 21-Jähriger kam an Heiligabend in Surwold (Landkreis Emsland) ums Leben, als er mit seinem Auto gegen einen Baum krachte. Warum der Wagen auf gerader Strecke von der Fahrbahn abkam, war zunächst unklar. Der Mann war auf der Stelle tot. Nahe Aspe ebenfalls im Landkreis Stade kam ein 44-Jähriger ums Leben. Sein Wagen kam am Freitagnachmittag von der Straße ab und prallte mit voller Wucht frontal gegen einen Baum. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Ein 33-Jähriger starb bei einem Unfall in der Nähe von Grasberg (Landkreis Osterholz). Er kam am Sonnabendmorgen in einer Linkskurve von der Straße ab und prallte gegen zwei Bäume. Er konnte nur noch tot aus seinem Wagen geborgen werden.

In Bodenwerder im Landkreis Holzminden ist ein 24-Jähriger beim Überqueren der Straße angefahren und schwer verletzt worden. Eine 18-Jährige erfasste den Mann am frühen Sonnabendmorgen mit ihrem Wagen und schleuderte ihn auf den Asphalt.

In Radbruch (Landkreis Lüneburg) verlor eine 23-Jährige am Donnerstag die Kontrolle über ihren Wagen. Sie geriet ins Schleudern, prallte gegen einen Baum und überschlug sich. Ein Rettungswagen brachte sie wenig später in ein Krankenhaus. Ihre beiden Kinder im Alter von 6 Monaten und 3 Jahren mussten mit einem Hubschrauber in eine Hamburger Klinik geflogen werden.