Kindernachrichten

Was sind Abc-Schützen?

15 800 Hamburger Mädchen und Jungen haben heute ihren großen Tag.

Mit Schultüte und Ranzen geht es zum ersten Mal in die Schule. Schulanfänger oder Erstklässler werden in Deutschland umgangssprachlich auch Abc-Schützen genannt. Die veraltete Bezeichnung Abecedarier (spätlateinisch: abecedarius) stammt ebenso wie die Bezeichnung Abc-Schütze daher, dass die Schüler nun das Abc (spätlateinisch: abecedarium) lernen werden.

Abc wird das deutsche Alphabet genannt - ausgehend von den ersten drei Buchstaben des deutschen Alphabets. Der Name Alphabet geht auf die ersten beiden Buchstaben des griechischen Schriftsystems zurück: Alpha und Beta. Der Ursprung des Wortbestandteils "Schütze" ist unklar. Im Lateinischen bedeutet "tiro" Rekrut/Anfänger. Dieses Wort wurde mit dem lateinischen Wort "tirare" für "schießen" und dem französischen "tirer" für "ziehen, den Bogen spannen, schießen" in Verbindung gebracht, das jedoch damit nichts zu tun hat und mit dem deutschen zerren verwandt ist. Daher könnte das Wort Abc-Schütze kommen. Es gibt noch eine andere Erklärung: Der Wortbestandteil Schütze ist ein Spottname der im Gefolge der fahrenden Schüler (Scholaren) des 14. und 15. Jahrhunderts wandernden Schulknaben, die von denen zum Betteln und Stehlen (Burschensprache: "Schießen", daher Schütze) ausgeschickt wurden.