Haarsträubende Abendteuer

Die Youtube-Stars entern das Stadeum

Foto: renemarik.de

Er ist blind, cholerisch, leicht debil und mit einem hinreißenden Sprachfehler gesegnet: der Maulwurf von Puppenspieler René Marik.

Stade. Mit seiner knuffigen Figur begeistert er Millionen von Internetnutzern. Der diplomierter Puppenspieler, Schauspieler und Musiker ist am Freitag, 10. Dezember, von 19.45 Uhr an live im Stadeum (Schiffertorsstraße 6) zu erleben. Wer ihn und seine Show "KasperPop" sehen will, sollte sich beeilen: Es gibt nur noch wenige Restkarten.

Vom Youtube-Star zum Platin-Künstler: Mit seinem schrägen Puppen-Ensemble aus Maulwurf & Co. schuf Marik ein ganz neues Genre. Nachdem der Wühler im ersten Programm "Autschn!" enttäuscht von der Liebe seinen Freitod auf der stark befahrenen A9 wählte, lässt René Marik ihn nun wieder auferstehen. Im neuen Programm stürzen sich Maulwurf, der blasierte Falkenhorst, Eisbär Kalle, die Lappen und "de Barbe" erneut in haarsträubende Abenteuer. Doch das liebenswerte Ensemble in Miniaturformat hat Zuwachs bekommen und eine weitere Figur betritt die Bühne: Der Glatzenkasper! Neben seiner Rolle als Schurke, Chaot und apokalyptischer Reiter in Personalunion birgt er gleichzeitig die Chance für einen Neuanfang, frei nach dem Motto: die zerstörerische Kraft ist eine schaffende Kraft!

Tickets für den geistreichen Nonsens in Stade gibt es noch zum Preis von 22,90 bis 29,50 Euro.