Stader Polizei nimmt drei mutmaßliche Drogenhändler fest

Erneuter Schlag gegen die Drogenkriminalität in Stade: Am Montag griffen rund 200 Polizisten in den Landkreisen Stade und Cuxhaven zu.

Stade. Im Altländer Viertel nahmen Beamte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) zwei junge Männer fest, einen in Horneburg. Zeitgleich wurden 15 Objekte durchsucht. Die Beschuldigten libanesischer Herkunft sind 27, 29 und 27 Jahre alt und Teil einer polizeilich bekannten Großfamilie. Die Staatsanwaltschaft Stade hatte zuvor monatelang wegen des Verdachts auf illegalen Drogenhandel ermittelt. Einen Zusammenhang mit den beiden Großrazzien im März habe es ausschließlich in familiärer Hinsicht gegeben, bestätigte Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade.