Innenminister Uwe Schünemann besucht das Altländer Viertel

Foto: dpa

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann kommt heute zur Stippvisite nach Stade.

Stade. Von 11 Uhr an besucht der CDU-Politiker die Montessori-Schule in der Hohenfriedberger Straße 19a. Der Anlass ist das landesweite Integrationsprojekt "Fußball ohne Abseits". Es soll helfen, Mädchen mit Migrationshintergrund im Sport und abseits davon besser zu fördern.

Mit dem gemeinsamen Projekt "Soziale Integration von Mädchen durch Fußball" wollen das Landesinnenministerium, der Niedersächsische Fußball-Verband (NFV) und die Universität Osnabrück verstärkt Mädchen aus Migrantenfamilien für den Fußball und das Vereinsleben begeistern. Am Standort Stade wirken die Montessori-Schule und der VfL Stade als Kooperationspartner am Projekt mit. Insgesamt vier Bausteine umfasst dieses, nämlich eine Mädchenfußball-AG, Mädchenfußballturniere und -camps sowie die Ausbildung jugendlicher Mädchen zu Fußballassistentinnen.

Während des Besuchs, an dem auch der Stader Bürgermeister Andreas Rieckhof teilnehmen wird, findet eine Diskussionsrunde mit Vertretern des Altländer Viertels (Schule, KITA, Jugendhaus, Stadtteilmanagement, Projektpartner) über die Situation im Stadtteil statt. Anschließend wird die Arbeit des Mädchenfußballprojektes in der Sporthalle gezeigt.