Tourismus

Wohnmobile sollen künftig an der Schützenhalle parken

Er ist ein Magnet für Wohnmobil-Reisende: der Schützenplatz in Buxtehude. Die 3900 Quadratmeter große Fläche, mit schattigen Bäumen gesäumt und am Wasser gelegen, kommt bei den Reisenden auf Rädern gut an.

Buxtehude. 2009 standen 34 Prozent mehr Wohnmobile auf dem Platz als noch im Jahr zuvor. Doch die Tage des Wohnmobilstandortes sind gezählt, weil die Stadt plant, an der Stelle bis zu sechs Stadtvillen zu bauen.

Weil sich aber so viele Wohnmobilisten am Schützenplatz erfreuen, hat die Buxtehuder Stadtverwaltung unweit davon das neue Domizil für die Urlauber auserkoren: Ein Areal nahe der Schützenhalle ist der favorisierte Standort. Das Grundstück gehört der Stadt und liegt in der Nähe der Innenstadt, direkt an der Este. Die Fläche ist rund 4200 Quadratmeter groß und bietet damit mehr Platz als der Stellplatz am Genslerweg.

Bei der CDU ist die Fläche bei der Schützenhalle allerdings schon auf Kritik gestoßen, da sie von zwei stark befahrenen Straßen eingeschlossen ist. Stadtbaurat Rolf Suttmann, der selbst regelmäßig mit Wohnmobil reist, sagt allerdings, es sei maßgeblich, dass der Stellplatz zentral liege und dass die Touristen zu Fuß einkaufen gehen könnten. "Für die Leute ist Ruhe und Abgeschiedenheit nicht das Ausschlaggebende." Die anderen Fraktionen beraten jetzt über den Vorschlag.