Kriminalität

Einbruch beim Weihnachtsmann

Schock für den Weihnachtsmann: Bei ihm ist in der Nacht zu Montag eingebrochen worden. Das ist die schlechte Nachricht.

Himmelpforten. Die gute Nachricht ist, dass weder dem Weihnachtsmann noch der Weihnachtspost etwas zugestoßen ist. Die vielen Wunschbriefe werden deshalb auch weiterhin vom Weihnachtsmann beantwortet. Unbekannte sind nachts durch ein offenes Fenster in das Himmelpfortener Weihnachtspostamt in der Villa von Issendorf eingedrungen. Die Einbrecher hatten es aber nicht auf die die Wunschzettel, sondern auf das Geld der ebenfalls in dem Haus angesiedelten Vereine abgesehen. Mehrere Türen wurden aufgebrochen und Schreibtische und Schränke nach wertvollen Gegenständen abgesucht - die Diebe hatten aber keinen Erfolg und zogen ohne Beute ab. "Die Weihnachtspost der Kinder blieb von den Einbrechern zum Glück unangetastet", sagt Bernd Reimers, der die ehrenamtliche Arbeit beim Weihnachtsmann koordiniert. Die Einbrecher haben lediglich einige Weihnachtsdeko-Pakete kaputtgemacht.

"Unsere größte Sorge war , dass jetzt der Postbetrieb vorübergehend eingestellt werden muss", sagt Reimers. Glücklicherweise blieben aber Briefkasten und Eingangstür heil. Die Wunschbriefe können also weiterhin zum Weihnachtsmann geschickt werden.