Schröderstraße 9

Hamburger ersteigert Buxtehuder Hochhaus

Foto: Bianca Wilkens

Die gestrige Zwangsversteigerung des Hochhauses an der Schröderstraße 9 in Buxtehude endete mit einer Überraschung.

Buxtehude. Der Immobilienfachwirt Sven Basner aus Hamburg-St.-Georg hat das stark sanierungsbedürftige zwölfstöckige Gebäude mit 74 Wohnungen auf einen Schlag für rund eine Million Euro erworben. Der 29-Jährige ist bereits geübt im Ersteigern von Immobilien. Rund 400 Objekte hat der Hamburger bereits in Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein "gesammelt", wie er selbst sagt.

Seit sechs Jahren ist der Mann auf dem Feld aktiv und kann eine ganze Bandbreite von Immobilien - von Eigentumswohnungen über kleine Geschäfte bis zu Einfamilienhäusern - sein Eigen nennen. Zum ersten Mal allerdings ersteigerte der 2,08 Meter große Hamburger gestern ein Hochhaus. Das wird Basner auch künftig einiges kosten. Wie Zwangsverwalter Detlef Klör mitteilte, kommen Sanierungskosten von rund einer Million Euro auf den neuen Eigentümer zu. Das Sanierungskonzept habe er aber bereits vorgelegt, sagt Basner. Er selbst nennt die Investitionskosten "überschaubar". Die Instandhaltung des Hauses sei lange vernachlässigt worden. Dennoch lohne sich der Kauf des Gebäudes für ihn, "so lange das Haus voll vermietet ist und die Miete reinkommt." Das Objekt nach der Sanierung weiterzuverkaufen, komme für ihn nicht in Frage. "So eine Investition lohnt sich nur langfristig."

Zwangsverwalter Detlef Klör zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Zwangsversteigerung. Mit der Verkaufssumme von einer Million Euro sei der Verkehrswert von 1,2 Millionen Euro fast erreicht. "Mit so einem hohen Erlös habe ich nicht gerechnet", sagt Klör. Ungewöhnlich findet er auch, dass sich für das Hochhaus ein Privatmann als Käufer finden ließ. "Zumal der Kauf mit einem erheblichen Risiko verbunden ist", sagt Klör. "Es gibt einen Reparaturrückstau, wie ich es noch nie erlebt habe."

Der bisherige Eigentümer Andreas Drago Walter Mautner aus Hamburg hat 15 Jahre lang nicht in das Haus investiert und hat sich vor rund einem Jahr nach Wien abgesetzt.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.