Schulreform

Planungsgruppe für Gesamtschule steht

Die Planungsgruppe, die die Einführung der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Stade vorbereiten soll, wird in der kommenden Woche vorgestellt. Das gab Susanne Strätz von der niedersächsischen Landesschulbehörde in Lüneburg bekannt.

Stade. Ursprünglich sollte die Gruppe erst am 1. Februar bekannt gegeben werden.

Das stieß auf Kritik bei der Stadt Stade und der Gesamtschulinitiative, weil der IGS-Unterricht bereits im Sommer am Schulzentrum Hohenwedel beginnen soll. Strätz weist die Vorwürfe zurück: "Es wäre zeitlich durchaus ausreichend, wenn die Gruppe mit der Planung am 1. Februar anfangen würde."

Nun können die Lehrer zwar bereits in wenigen Tagen mit der IGS-Vorbereitung beginnen, jedoch werden sie keine Ausgleichsstunden bekommen. Erst vom zweiten Schulhalbjahr müssen sie weniger unterrichten. Die zuvor geleisteten Stunden würden nicht angerechnet werden, so Strätz.