Schnapszahl-Datum

9. 9. 2009: Ein Tag, um sich zu trauen

An diesem Tag werden weltweit Tausende Heiratswillige den Bund der Ehe eingehen. Doch insgesamt werden weniger Ehen geschlossen

Stade/Buxtehude. Am 9. September werden Tränen fließen, Reis wird kiloweise geworfen, und unzählige Sektkorken knallen. Denn der 9. September ist kein ganz normaler Mittwoch, sondern der 9.9.2009. An diesem Tag werden weltweit Tausende Heiratswillige den Bund der Ehe eingehen. Im Landkreis Stade ist es nicht anders. Auch wenn kein Standesbeamter in der Region von einem Hochzeitsboom sprechen will, wie Ingrid Prochnow vom Horneburger Standesamt: "Es ist zwar ungewöhnlich, dass wir an einem Mittwoch drei Eheschließungen haben, aber ein Boom ist das nicht." Sonst gäbe es in dem eher kleinen Standesamt selten Trauungen unter der Woche. Im vergangenen Jahr gingen 89 Paare im Horneburg den Bund der Ehe ein.

Ähnlich sieht es beim Fredenbecker Standesamt aus, so Nadja Kunst: "Vier Paare sind für den 9.9.2009 angemeldet. Unter der Woche ist das eine absolute Ausnahme."

Das Datum ist auch in Stade beliebt, wo sich sechs Paare an diesem Tag trauen. "Das Datum ist sehr begehrt", sagt Standesbeamtin Angela Baciulis. Das sei immer so bei so genannten "Schnapszahlen". "Motiv ist bei den meisten Paaren die Erinnerung. Das Datum kann man sich einfach gut merken." Bei anderen Verliebten sei der Tag aus Spaß gewählt worden. Erste Reservierungen für das kommende Jahr gibt es bereits. Obwohl der 10.10.2010 auf einen Sonntag fällt, werden die sechs hauptamtlichen Standesbeamten Paare im Stader Rathaus trauen. "Bei besonderen Tagen machen wir das", so Baciulis, deren Standesamt kreisweit die meisten Paare traut: Etwa 250 pro Jahr.

Das Buxtehuder Standesamt wird hingegen am 10.10.2010 nicht öffnen. Zunächst steht aber der 9. September auf dem Programm. In der Estestadt sind fünf Eheschließungen angemeldet, so Standesbeamtin Marlies Stresow: "Der Andrang war nicht so groß wie gedacht. Ähnlichen Daten waren deutlich mehr gefragt." Am 9.9.1999 gingen beispielsweise16 Paare den Bund fürs Leben ein.

Ein Minus bei Eheschließungen gibt es auf dem Harsefelder Standesamt nicht nur bei besonderen Daten, so Standesbeamtin Nina Bestmann: "Die Zahlen sind insgesamt seit einigen Jahren rückläufig. Wir haben keine Attraktionen. Uns fehlt ein Schloss." Der Trend zu Eventhochzeiten sei Grund für den Rückgang. Immerhin trauen sich am 9.9.2009 fünf Paare in Harsefeld. "Das ist deutlich mehr. Aber diese Schnapszahlen arten auch nicht aus." Den 10.10.2010 können sich Paare im Harsefelder Rathaus von November an als Hochzeitstag reservieren.

Das Jorker Standesamt ist am 9. September Spitzenreiter: Sieben Paare besiegeln mit der Heiratsurkunde ihre Liebe. Eine Massenabfertigung werde es dennoch nicht. In Jork sinkt trotz des Spitzenplattes die Zahl der Eheschließungen, sagt Standesbeamtin Birgit Rolf: "Bei uns trauen sich viele auswärtige Paare. Doch das wird weniger." Vor allem Hamburger Paare würden ihren Hochzeitstag im Alten Land feiern. Insgesamt beurkunden fünf Standesbeamte etwa 200 Ehen pro Jahr. Welche für immer hält, hänge aber nicht vom Datum ab.