Ausstellung

Schöpfungstag im Stader Rathaus

Vom Urknall auf Öl bis zur Fotografie mit neuesten Errungenschaften der Evolution, arrangiert wie beim Sperrmüll: Diese unterschiedlichen, künstlerischen Interpretationen sind das Ergebnis einer gemeinsamen Arbeitsgruppe von acht Künstlern, die sich unter dem Motto "Schöpfung" getroffen haben.

Stade. Entstanden ist daraus nun die Kunstausstellung "Sieben und ein Tag". Sie wird heute um 19 Uhr im Neuen Stader Rathaus von der stellvertretenden Stader Bürgermeisterin Ingelore Heueck eröffnet.

Insgesamt gibt es 24 Exponate ganz unterschiedlicher Couleur zu sehen, darunter Buch-Illustrationen, gewebte Ziegelsteinwärmer, Ölbilder, Aquarelle, Skulpturen und Fotografien.

Kunstliebhaber können die Ausstellungsstücke kaufen. Kostenpunkt: zwischen 295 und 7000 Euro. Die Ausstellung ist noch bis Dienstag, 15. Dezember, im Rathaus an der Hökerstraße zu sehen.

Ein Chorkonzert, das wie die Ausstellung Teil des Kulturprojektes zum Joseph-Haydn-Jahr ist, gibt es außerdem, und zwar am Freitag, 21. August, von 19 Uhr an im Atheneum (Harsefelder Straße). Der Eintritt ist frei.