Freizeitangebot

Stadt schiebt Planung für Skater-Platz an

Bald können die Skater in Buxtehude wieder große Sprünge wagen. Die Planung für einen Skater-Platz schreitet voran.

Buxtehude. Zurzeit prüfe die Stadt Bebauungspläne, um herauszufinden, wo Skater-Plätze überhaupt entstehen könnten, sagt Buxtehudes Stadtjugendpflegerein Inga Dibbern.

Welche Standorte analysiert werden, will Dibbern noch nicht preisgeben. Klar ist: Sie sollen zentral liegen, gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sein mit Nähe zum Supermarkt oder ähnlichem.

Bei der Platzgestaltung will sich die Stadt an das Anforderungsprofil der Skater halten. Die haben die Jugendlichen entwickelt, als sie eine Woche lang zusammen mit Streetworker Marc Olszewski durch Niedersachsen auf Tour waren und Skater-Plätze getestet haben. Das Ergebnis: Der Skater-Platz sollte aus Beton sein mit Elementen, die so angeordnet sind, dass die Skater auch nicht den Schwung verlieren.