Sicherheit

Reisezeit: Polizei gibt Verkehrstipps

Sommer, Sonne, Reisezeit.

Landkreis Stade - Damit Autofahrer heil und stressfrei am Urlaubsort ankommen, hat die Polizei Stade einige Verkehrstipps zusammengestellt. So raten die Beamten, das Auto rechtzeitig vor Fahrtantritt auf technische Mängel überprüfen zu lassen und es keinesfalls zu überladen. Dadurch verlängere sich der Bremsweg erheblich. Kinder unter zwölf Jahren und 1,50 Meter seien zusätzlich zu sichern. Auf keinen Fall sollten die Kleinen während der Fahrt mit spitzen Gegenständen wie Bleistiften spielen. Schon bei einer scharfen Bremsung könnten diese Teile zu schweren Verletzungen führen. Genauso wie ein ungesichert auf der Hutablage deponierter 1,5 Kilogramm schwerer Autoatlas. Schon bei einem Frontalaufprall mit 50 Stundenkilometer schieße der Atlas in Sekundenbruchteilen als 82,5-Kilo-Projektil nach vorne. Deshalb: "Sichern Sie die Ladung zusätzlich mit Bodennetzen und Spanngurten", empfiehlt die Polizei.

Wer hinter dem Steuer sitzt, sollte außerdem alle zwei Stunden eine Pause einlegen und entspannt, also nicht etwa am letzten Arbeitstag, die Reise antreten. Monotone Nachtfahrten könnten zu schweren Unfällen führen. Auch hohe Temperaturen können Wahrnehmungsstörungen verursachen. So verlängere sich die Reaktionszeit eines Fahrers bei einem Anstieg von 21 auf 27 Grad um 20 Prozent. Wichtig auch: "Nehmen Sie leicht verdauliche Kost zu sich. Deftiges Essen führt zu einer Verringerung des Auffassungsvermögens." (dah)