Stade

Tierische Rettungsaktion von Polizei und Feuerwehr

In tierischer Mission waren am Freitag Polizei und Feuerwehr in Stade unterwegs. Grund: Die Helfer sollten eine Katze aus einer misslichen Lage befreien. Eine Anwohnerin der Bungenstraße hatte die Retter alarmiert, denn das Tier sitze auf einem Mauervorsprung am Burggraben fest. Die Mieze weine jämmerlich, das einsetzende Hochwasser ließe sie um Leib und Leben fürchten. Beim Eintreffen der Helfer beschloss die Katze allerdings, sich nicht retten lassen zu wollen. Mit einem beherzten Sprung in den Burggraben setzte sich das Tier Richtung Fischmarkt ab. An der Rosenstraße spürte die Feuerwehr das bewegungsunwillige Kätzchen in einem Regenwasserschacht auf - und spülte es heraus. Mit einem Netz konnten die Helfer das Tier nass, aber wohlbehalten einfangen. (nib)