Info

Das Museumsschiff im Überblick

Die "Greundiek" wurde 1949 auf der Rickmers-Werft in Bremerhaven unter dem Namen "Herrmann Hans" gebaut und bekam 1950 erstmals Wasser unter den Kiel. Das Küstenmotorschiff ist knapp 47 Meter lang, 7,6 Meter breit und hat eine Seitenhöhe von 3,6 Metern. Das über 500 Tonnen schwere Schiff mit einem Tiefgang von 2,5 Metern schafft eine Geschwindigkeit von neun Knoten.

Die "Greundiek" kam 1986 zu ihrem Namen als der Landkreis Stade das Schiff kaufte. diente dann als Ausbildungsort für Schiffsmechaniker der Grünendeicher Seefahrtsschule.

1994 kaufte der "Verein Alter Hafen Stade" die "Greundiek", nachdem sie für die Ausbildung nicht mehr benötigt wurde. Die Vereinsmitglieder renovierten das heruntergekommene Küstenmotorschiff bis 2000 und machten es wieder fahrtüchtig. Seitdem wird das technische Kulturdenkmal als Museums- und Veranstaltungsschiff genutzt. Als Botschafter Stades war es in der schwedischen Partnerschaft Karlshamn. (nd)