Kindernachrichten

Fliegen ohne Motorkraft

Ihre Saison beginnt jetzt wieder: Es gibt Flugzeuge, die ohne Motor fliegen können. Es sind die Segelflugzeuge, die aufgrund ihrer Bauweise den so genannten Aufwind der Erde nutzen können, um lautlos durch die Lüfte zu schweben.

Ihre Saison beginnt jetzt wieder: Es gibt Flugzeuge, die ohne Motor fliegen können. Es sind die Segelflugzeuge, die aufgrund ihrer Bauweise den so genannten Aufwind der Erde nutzen können, um lautlos durch die Lüfte zu schweben. Es bedarf jedoch trotzdem ein klein wenig Hilfe, um starten zu können. Die Flieger brauchen entweder andere Flugzeuge mit einem Motor, die sie mit einem starken Seil in die Luft ziehen. Die Segler brauchen nämlich eine Starthöhe zwischen 300 und 600 Metern, um oben bleiben zu können. Gestartet werden kann jedoch auch, indem ein Fahrzeug am Boden das Segelflugzeug mit einem Seil stark beschleunigt.

Die so entstehende Geschwindigkeit genügt, damit das Flugzeug abheben kann.

Bei dieser Sportart ist es besonders wichtig, dass der Pilot sich mit den in der Luft vorherrschenden Winden auszukennen. Besonders in Gebirgen entstehen Winde, die für einen Auftrieb des Segelfliegers sorgen und ihn so besonders lange in der Luft halten können.

Bei entsprechender Wetterlage kann ein Flugzeug für mehrere Stunden in der Luft bleiben und über weite Strecken fliegen.

Der Rekord liegt derzeit bei etwa 3000 Kilometern, die über den Anden, einem großen Gebirge in Südamerika, zurückgelegt wurden. (lf)