Nordsee

Sylter Sturmwoche: Was Insulaner und Gäste jetzt erwartet

| Lesedauer: 5 Minuten
Projektleiter Dennis Bullen hat die verschiedenen Veranstaltungen der Sylter Sturmwoche koordiniert.

Projektleiter Dennis Bullen hat die verschiedenen Veranstaltungen der Sylter Sturmwoche koordiniert.

Foto: Angelika Hillmer / HA

Die Faszination von Naturgewalten steht in Westerland, Keitum, List, Kampen und Rantum auf dem Programm – teils hautnah zu erleben.

Westerland. Sturm ist ein Teil des Lebens auf Sylt. Das wissen alle Insulaner und auch die Gäste, die sich im Winter auf der Insel aufhalten. Die Faszination, die von großen Wellen mit schäumender Gischt ausgeht, aber auch die Gefahr, die mit ihnen verbunden ist, können alle Schaulustigen und Wissensdurstigen vom 14. bis 22. Januar in der Veranstaltungsreihe "Sylter Sturmwoche" teils hautnah erleben.

„Wir möchten mit der Sturmwoche die mitunter rauen Naturkräfte hervorheben“, sagt Projektleiter Dennis Bullen, „und welcher Monat würde sich dafür besser eignen als der Januar?" Er selbst ist auf der Insel geboren und aufgewachsen, arbeitet bei der Sylt Marketing GmbH und präsentiert nun eine Woche lang tagtäglich spannende Veranstaltungen, die eigens für die Sturmwoche organisiert wurden.

Sylter kennen die Faszination, aber auch die Gefahr von Stürmen

Der Veranstaltungsreigen richtet sich sowohl an die Sylter als auch an Inselgäste. "Wir wollen ihnen die Faszination Sturm näherbringen und gleichzeitig Begegnungen schaffen", sagt Bullen. Etwa bei der Lesung des Ankerherz-Verlags, die den Titel trägt "Geschichte über Stürme, Seeleute und Ozeane" (14.1., 19 Uhr). Es wird aus drei Büchern gelesen. Als besonderer Gast wird ein Kapitän seine persönlichen Erlebnisse schildern.

Ein Highlight werden die Führungen am Sonntag (15.1.) durch die Halle 28 sein, sagt Bullen. In dem Gebäude finden nicht nur Events statt, sondern dort ist vor allem der Sylter Katastrophenschutz untergebracht. Spätestens wenn unzählige Personen durch eine Sturmflut, einen Brand oder andere Katastrophe in Not geraten sollten, wird sie zum wichtigsten Gebäude der Insel. "Ich werde mit meinem neunjährigen Sohn dort hingehen, damit er sieht, was es heißt, auf einer Insel zu leben", so der Projektleiter.

Sylts Katatstrophenschutz-Logistik hat sein Herzstück am Flughafen

Acht halbstündige Führungen sind zwischen 14 und 18 Uhr in der 2300 Quadratmeter großen Halle am Flughafengelände geplant. Dabei werden die verschiedenen technischen Ausrüstungen erklärt. Im Katastrophenfall kann die Halle sogar zur Notunterkunft für 80 Personen werden.

Ebenfalls am Sonntag kann man in Rantum um 18.30 Uhr den Nachthimmel durch ein Teleskop betrachten. Sollte es wolkig sein, wird das "Sternegucken" auf Montag verschoben."Eine Seefahrerkirche in Sturm und Wellen" lautet das Motto von Führungen durch St. Severin in Keitum. Sie sind Montag, 16. Januar, zwischen 12 und 13 Uhr geplant.

In List und Rantum sich den Wind um die Nase wehen lassen

Am Dienstag zieht die Sturmwoche nordwärts. Das Erlebniszentrum Naturgewalten in List zeigt den "Film zum Küstenschutz" (18 Uhr). Helge Jansen, Vorsitzender der Stiftung Küstenschutz, wird im Anschluss Fragen des Publikums beantworten. Wer den Küstenschutz dagegen ganz hautnah erleben möchte, sollte am Mittwoch nach Rantum kommen. Dort läuft von 10 bis 12 Uhr eine Führung zu Küstenschutzmaßnahmen für "Hartgesottene und Wissensdurstige".

Naturliebhaber können am Donnerstag (19.1., 11 bis 13.30 Uhr) zum Ellenbogen fahren und eine Führung entlang der Westseite Lists Richtung Nordspitze und dem Leuchtfeuer List-West mitmachen. Mit etwas Glück begleitet ein Schweinswal die Wanderer entlang der Wasserkante.

Etwas besonders ist sicherlich die Kurzfilmwanderung durch Westerland unter dem Titel "A Wall is a Screen" (eine Wand ist ein Bildschirm): An Hauswänden und Fassaden werden Kurzfilme zum Thema Sturm gezeigt (Freitag, 18 bis 19.30 Uhr). "Dort werden Menschen zusammenkommen und gemeinsam spazieren gehen", sagt Bullen. "Sie werden eine andere Seite von Westerland sehen. Hauswände, die bislang keine Bedeutung hatten, werden später sicherlich mit den Filmen verbunden werden."

Westerland wird zum Freiluft-Kino für Kurzfilme

Inhaltlich etwas weiter weg, aber dafür atmosphärisch umso dichter ist die geplante Whisky-Probe am Sonnabend (21.1.) im Rantumer Hafen. "Beim Whisky-Tasting im Kontor werden mindestens sechs unterschiedliche Whiskys verkostet. Die Zusammensetzung variiert, so dass der Abend mit Trinkstärke beginnt und mit Fassstärke abgerundet wird", verspricht der Veranstalter Sylter Trading GmbH.

Den Schlusspunkt setzt die Sylter Autorin Elisabeth Westmore. Die Historikerin wird am Sonntag im Kaamp-Hüs in Kampen einen Vortrag über die „Sylter Kapitäne“ halten und womöglich sogar den Insulanern noch ein paar unbekannte Fakten zur traditionellen Seefahrt vermitteln. Der Vortrag beginnt um 18 Uhr; die Einnahmen werden dem Sylter Archiv gespendet.

Strandsauna Rantum ist bei Sturm besonders reizvoll

Für einige Termine hofft Bullen, dass das Wetter in der Sturmwoche etwas gemäßigter ist als es der Veranstaltungstitel nahelegt. Aber zumindest die Strandsauna Rantum, die ausnahmsweise während der Woche im Winter öffnet, sei sicherlich gerade bei Sturm schön, sagt Bullen - "zumindest für Hartgesottene".

Die Kosten der Veranstaltungen variieren. Bei vielen Angeboten ist eine Anmeldung erforderlich oder es werden Eintrittskarten online verkauft. Alle Informationen finden sich unter sylt.de/syltersturmwoche.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sylt