Sylt

Halb Westerland bei doppeltem Stromausfall lahmgelegt

Unter anderem die Haupteinkaufsstraße Westerlands, die Friedrichstraße, war von dem Stromausfall am Montag betroffen (Archivbild).

Unter anderem die Haupteinkaufsstraße Westerlands, die Friedrichstraße, war von dem Stromausfall am Montag betroffen (Archivbild).

Foto: Maximilian Bronner / HA

Gleich zwei Stromausfälle machten Anwohnern und Gewerbetreibenden auf der Insel zu schaffen. Was über die Ursache bekannt ist.

Westerland. Am Montagmorgen ist es auf Sylt zu einem großflächigen Stromausfall in Westerland und in Wenningstedt gekommen. Ab 09:30 Uhr fiel für rund eineinhalb Stunden in weiten Teilen der beiden Ortschaften die Lichter aus, sodass auch ein Teil der Westerländer Innenstadt dunkel blieb, wie der SHZ berichtete. Besonders die Friedrichstraße – eine der Haupteinkaufsstraßen – war von dem Vorfall betroffen. Ebenso die Wilhelmstraße, Maybachstraße, Kirchenweg, Kjeirstraße, Bahnweg und Bastianstraße.

Auch in Wenningstedt blieben in vielen Häusern auf der Seestraße, Seedüne und Westerlandstraße die Lichter aus. Nach Angaben des örtlichen Stromversorgers Energieversorgung Sylt (EVS) waren ab 11.00 Uhr alle Kunden jedoch wieder durchgängig versorgt.

Sylt: Stromausfall legt weite Teile Westerlands und Wenningstedts lahm

Als Ursache für die Stromausfälle konnte EVS in beiden Fällen einen Kabelschaden ausmachen. Wodurch dieser jedoch zustande kam, ist offen. Dies werde sich erst bei der Reparatur endgültig zeigen, wie Sprecherin Franziska Sell mitteilt. Sicher sei aber: "Es handelt sich ausschließlich um eine technische Störung. Sabotage oder Fremdeingriff konnten bereits bei der Fehlersuche ausgeschlossen werden."

( mhs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sylt